Aktuelles im Bereich Personalverrechnung

Das Thema „Kurzarbeit“ hat in den letzten Monaten den Bereich Personalverrechnung dominiert. Die Komplexität der Verrechnung mit all seinen Fassetten, die ständigen Neuerungen und die damit verbundene Rechtsunsicherheit hat viele Personalisten extrem herausgefordert. Für viele Fragen war/ist es extrem schwierig, zufriedenstellende Antworten zu bekommen.

In der Zwischenzeit sind die ersten Lohn-Abgabenprüfungen (GPLB) gestartet worden, bei denen auch die Zeiträume mit Kurzarbeit berücksichtigt werden. Dabei tauchen gänzlich neue Herausforderungen für die Unternehmen auf. Einerseits bedeuten die komplizierten Abrechnungslinien der Kurzarbeit für Diskussionsbedarf, andererseits wird von den Prüforganen auch die AMS-Kurzarbeitsbeihilfe überprüft. In diesem Bereich droht die Gefahr des Tatbestandes des Förderbetruges! (hohe Strafen!)

Im Bereich Handel ist mit Ende 2021 die Frist für die Umstellung auf das neue Gehaltsschema abgelaufen. ACHTUNG: Sollten Sie in Ihrem Unternehmen Mitarbeiter mit „All-Inn-Verträgen“ haben, vergessen Sie nicht, diese anzupassen!. Im neuen Kollektivvertrag sind diesbezüglich strengere Vorschriften vorgesehen als früher!


Verbunden mit den derzeitigen Anforderungen an eine flexible Gestaltung des Arbeitsplatzes kommt jetzt dem Thema Homeoffice eine verstärkte Bedeutung zu. Bei diesem Thema gibt es ganze Reihe von Details im Bereich Steuerrecht, Arbeitsrecht und Schadensrecht zu berücksichtigen, um eine rechtssichere Lösung zu erhalten.

Wir unterstützen sie gerne bei diesen Herausforderungen mit unserer Erfahrung und Fachkompetenz. Kontaktieren Sie uns zu einem ersten Kontaktgespräch.